The Sauna Site



LUFTZUFUHR

Klicken Sie zur Bildbetrachtung... Die beste Kombination zwischen der heißen, aufsteigenden Luft des Ofens und der kalten, zuströmenden Luft kann erreicht werden, wenn die Frischluft durch die Decke direkt über dem Ofen in die Sauna zugeführt wird. Wenn die fallende, schwere, kalte Luft mit der aufsteigenden, leichten Luft gemischt wird, gelangt frische Luft zu den Personen in der Sauna. Es erfüllt zwei Dinge auf einmal - einerseits ist dann frische Luft zum Atmen in der Sauna, andererseits kühlt es die heiße, aufsteigende Luft des Ofens.

Klicken Sie zur Bildbetrachtung... Die neu zuströmende Luft ist die schwerste Luft in der Sauna. Solange diese Luft irgendwo in die Sauna strömt, nur nicht über dem Ofen, kann es nur ein Ärgernis sein. Die Luft würde direkt zum Fußboden strömen und sich dort ausbreiten. Jetzt hat man aufsteigende Luft durch den Ofen und nur eine kleine Menge frischer Luft, die durch den Ofen aufsteigt, um die Atemluft zu erneuern. Die kalte Luft, die sich am Fußboden ausgebreitet hat, läßt den Temperaturunterschied zwischen dem oberen und dem unteren Teil der Sauna ansteigen. Es verursacht eine Verschiebung der Luft, die dann unter der Tür hindurch in den Waschraum zieht. Dort wird jetzt ebenfalls der Fußboden abgekühlt. Die kalte Luft läßt Feuchtigkeit und, was am schlimmsten ist, Schimmel zu.

Wenn die Frischluftzufuhr hinter dem Ofen stattfindet, dann lohnt sich die Mühe, die Luft durch einen Kanal weiterzuleiten. Der Kanal muß mindestens einen halben Meter lang sein. Leichter ist es natürlich, die Luft durch die Decke strömen zu lassen als durch die Wand. Solange dies nicht möglich ist, ist es nützlicher, die neue Luft durch den Ofen zu leiten. So kann man ebenfalls den Luftstrom durch den Ofen begrenzen. Auch das Ausbreiten überschüssiger kalter Luft am Fußboden wird so verhindert.

© SaunaSite, 1997



[ Zurück zum Index] [ Zurück zur Hauptseite] [ Luftabzug]